Kinderzimmer

Kinderzimmer bedeuten Lebensfreude und Abenteuer

Das optimale Kinderzimmer ist ein Ausdruck ihres Selbst. Kinder befinden sich in Wachstumsprozessen, Meinungsbildung und dem Entdecken ihrer eigenen Kreativität. Ein Raum, der durch eine gezielte Einrichtung die Ansprüche eines Heranwachsenden erfüllen kann, wirkt sich auf die gesamte weitere Entwicklung aus.

Das Babyzimmer

Ein Baby stellt noch keine großen Ansprüche. Es möchte schlafen, essen und gewickelt werden. Trotzdem gibt es hier schon grundlegende Dinge, die beim Kinderzimmer einrichten beachtet werden können. Warme Farben und aufeinander abgestimmte Möbel werden unbewusst wahrgenommen und geben indirekte Geborgenheit. Eine praktische Wickelkommode und Möbel mit Stauraum für Windeln, Tücher und Pflegeprodukte verhelfen den Eltern zu reibungslosen Abläufen im Umgang mit ihrem Kind. Schlaf- und Sitzgelegenheiten, wie Betten und Hochstühle, können modisch sein und sollten erforderliche Sicherheitsstandards erfüllen.

Das Kinderzimmer

Kinderzimmer einrichten macht Spaß, vor allem wenn das Kind bereits eigene Vorstellungen entwickelt. Neben Themenzimmer für Prinzessinnen oder Rennfahrer gibt es jede Menge Möglichkeiten den Raum phantasievoll zu gestalten. Farbige Möbel in Holz oder Kunststoff, gemusterte Tapeten und bunte Spielecken. Stühle und Tische gibt es in allen passenden Größen und jeglichen denkbaren Formen. Anstelle eines Fernsehers, könnte die Wand eine Malschablone besitzen, um das Kind künstlerisch zu beschäftigen. Bettkästen, Stapelkisten und Spielzeugtruhen sind nützlich, um Spielzeug und mehr zu verstauen.

Das Jugendzimmer

Das Kinderzimmer einrichten bedeutet Lebensfreude für das Kind

© iStockphoto/Thinkstock

Einem Jugendlichen möchte man kein Kinderzimmer einrichten, sondern einen Platz schaffen, an dem er seinen Weg zum Erwachsenwerden bestreiten kann. Dazu zählen Systeme um Ordnung zu halten und ein Arbeitsplatz um Schulsachen zu erledigen. Der Raum wird eine Mischung aus Schlaf-, Wohn- und Arbeitszimmer. Bett und Schreibtisch sind unerlässlich. Schränke und Regale bieten Stauraum für Klamotten, Bücher und sonstiges. Ein Computer als Arbeitsgerät fördert den Umgang mit der Technik. Praktische Hochbetten und Schlafsofas geben auch kleinen Räumen Platz für zusätzliche Sitzgelegenheiten und Bewegungsfreiheit.

Dekoration bringt Gemütlichkeit und Stil

Egal für welches Alter, eine wichtige Hilfe beim Kinderzimmer einrichten ist die Dekoration. Die Wahl der Beleuchtung, der Stoffe und Farben beeinflusst die Psyche und kann für ein harmonisches Umfeld sorgen. Jüngere Kinder mögen grelle Farben, bunte Muster und auffällige Dekoration. Jugendliche dagegen gehen wieder in die gesetztere Richtung, möchten selbst ihr Kinderzimmer einrichten und ihren eigenen Stil ausprobieren. Wandtattoos und Fotocollagen, Vorhänge, Decken und Kissen, Lampen und Aufbewahrungsboxen dienen zur Dekoration und verschönern jedes Zimmer.


Feed zum Beitrag: RSS 2.0 - Trackback: Trackback-URL