Betonmöbel

Betonmöbel – der etwas andere Trend

Für die Herstellung zeitloser und derzeit im Trend liegender Möbel werden nicht mehr nur in vermehrtem Ausmaß natürliche Rohstoffe, sondern auch Beton verwendet. Beton ist die ultimative Alternative gegenüber allen erdenklichen Ausgangsstoffen, aus denen Möbel jemals gefertigt wurden. Möbel aus Beton zeichnen sich durch viele Vorteile aus, die denen der Steinmöbel fast gleich sind.

Möbelarten aus Beton

Beton galt eher als unattraktives, tristes und sprödes Material und erstaunt viele Menschen dahin gehend, dass diese Möbel durchaus sehr ansprechend und kunstvoll sein können. Betonmöbel sind schwer und langlebig. Sie können durch nichts zerstört werden und lassen sich auch als kleine Einrichtungsutensilien verwenden.
Die Möbeldesigner, die sich bereits seit einiger Zeit mit der Frage der Nutzung von Beton für die Herstellung unterschiedlicher Arten von Möbeln beschäftigen, kreieren gegenwärtig neben Regalen für CDs und Bücher sowohl für Innenräume als auch Außenbereiche diverse andere Möbelstücke. Diese umfassen als Betonmöbel Waschtische und Küchenmöbel sowie verschiedene sanitäre Einrichtungen und Tische. In Abhängigkeit von der Vielfalt der Bearbeitungsmöglichkeiten sind die gestalterischen Grenzen durchaus überschreitbar.

Die Wand als Betonmöbel-Stück in der Wohnung

© iStockphoto/Thinkstock

Betonmöbel – das müssen sie wissen

Betonmöbel werden aus preiswerten Rohstoffen wie Sand, Kies, Zement und Wasser gefertigt. Die typische Farbe der Betonmöbel ist ein mittleres Grau, welches sich ideal in alle Räumlichkeiten und vorhandenen Einrichtungsgegenstände integrieren lässt. Um das Grau zu verschönern, ist es durchaus möglich, mit entsprechenden Lackierungen und Farbanstrichen die individuelle Farbwahl zu treffen und diese Möbel dahin gehend zu verändern. Recht imposant sind die erstaunlich reizvollen Strukturen, die auf den Oberflächen der Möbel erzielt werden können. Durch das Zusetzen spezifischer Substanzen wie Naturkiesel, Metall und Glasgranulaten können die Oberflächen in interessanten optischen Gestaltungen hergestellt werden. Durch aufwendige Verarbeitungen ist es möglich, den Beton sogar so zu veredeln, dass hoch glänzende Oberflächen entstehen.

Betonmöbel aus Materialkombinationen

Da Beton ein recht schlicht wirkendes und eintöniges Material ist, entsteht der Reiz der Betonmöbel meist durch die den Zusatz von Mischungsmaterialien sowie durch die kreative Verbindungen mit Holz, Glas, Edelstahl oder natürlichen Gesteinsarten wie Schiefer, Basalt, Marmor, Granit oder Sandstein.
Wie alle festen Werkstoffe, so sind nach dem Gießen der benötigten Formen verschiedenartige Technologien der Bearbeitung von Beton realisierbar. Neben dem Schleifen und Polieren der Oberflächen und Innenbereiche der Möbel aus Beton können diese mit widerstandsfähigen Imprägnierungen und speziellen Wachsbeschichtungen versehen werden.
Ein wichtiger Aspekt bei der Anschaffung dieser trendigen Highlights liegt darin, dass Betoneinrichtungen ein enormes Eigengewicht aufweisen. Vor der Anschaffung ist es wichtig, die Tragfähigkeit der Unterböden zu prüfen. Diese sollten einem Gewicht von etwa 150 Kilopond je Quadratmeter entgegenwirken können.


Feed zum Beitrag: RSS 2.0 - Trackback: Trackback-URL