Beiträge vom Juli 2015

Die Erleuchtung – Ideale Lichtgestaltung für Zuhause

von Claudia - 28. Juli 2015, 16:23 Uhr

Die aktuellen Lampentrends – Wie jetzt beleuchtet wird

Ebenso wie Modetrends oder Frisurentrends gibt es auch Lampentrends, die verraten, wie jetzt am stilvollsten beleuchtet wird.
Der erste Trend ist Kupfer, welcher nach wie vor äußerst angesagt ist. Kupferlampen sind nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern sorgen zusätzlich für ein warmes und somit stimmungsvolles Licht. Der Lampenschirm reflektiert in diesem Fall und in Kombination mit der Kupferfarbe strahlt das Licht je nach Einfall von Orange über Rosé bis hin zu einem eindrucksvollen Rotbraun. Ein weiterer Trend sind Lampen aus Beton. Dies klingt zunächst kalt und massiv, dennoch sind die meisten Modelle so konzipiert, dass sie eine grazile Wirkung haben und für einen interessanten Kontrast sorgen. Zu den alten Hasen in Sachen Trends gehören Lampen auf Stativbeinen. Diese brauchen zwar ihren Platz, sorgen aber augenblicklich für frischen Wind in jedem Raum. Industrieleuchten oder alte Theaterscheinwerfer – der Vintage-Faktor ist hiermit garantiert. Ein besonders häufig gesehener Lampentrend beschränkt sich auf das Wesentliche – nämlich auf nackte Glühbirnen ohne Lampenschirme. Kleine Details sorgen dafür, dass der Trend nicht einfallslos, sondern lässig und modern wirkt.

Innenleuchten für jeden Anlass

Auf wohnlicht.com gibt es Innenleuchten für jeden Anlass. Ob moderne, urige oder besonders trendige Modelle: Die Variationen und Kombinationen sind unendlich groß, sodass der Fantasie und Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt werden. Von stylischen Lampen mit ausgefeiltem Design bis über rustikale Landhaus-Leuchten sind alle Inneneluchten vertreten. Jeder Raum besitzt seinen eigenen Stil und Charme, welcher dank der großen Auswahl hervorragend utnerstrichen und zusätzlich hervorgehoben werden kann. Aus diesem Grund sind die Lampen nicht nur für das eigene Heim, sondern auch für beispielsweise Hotels gemacht und sind je nach Belieben besonders dezent oder exzentrisch gestaltet.

Welches Licht für welchen Raum geeignet ist

Heutzutage erhellen meist mehrere Lichtquellen einen Raum. Idealerweise gibt es in einem Wohnzimmer bis zu acht verschiedene Lichtquellen. Hierbei gilt, dass das Licht, aber nicht die Lichtquelle zu sehen sein sollte, wenn eine gemütliche Stimmung erwünscht ist. LED-Leuchten sind eine gute Wahl, denn auch bei vielen Möbeln sind LED-Leuchten integriert.
Eine Pendelleuchte macht insbesondere über dem Esstisch eine gute Figur. Von großem Vorteil ist, dass diese zwar für ausreichend Licht sorgt, den Sitzenden aber nicht in die Augen scheint. Diese Grundregel lässt sich auch für den Bereich rund um den Fernseher anwenden. Der Lichtkontrast zwischen dem TV-Bild und der Umgebung sollte schließlich so gut es geht gering sein, damit keine störenden Lichtreflexe auftreten. Diese sind schließlich besonders unangenehm und können sogar zu Schmerzen führen. Direktes Licht ist hingegen im Badezimmer oder der Küche durchaus erwünscht. Eine einzige Lichtquelle in der Mitte des Raumes ist hier nicht empfehlenswert, da das Auge zumeist schwer arbeiten muss. Vorteilhaft sind in diesen Räumen mehrere Lampen, zum Beispiel eine von links, eine von rechts und eine von oben.