Kuschelige Einrichtung für den Winter

von Claudia - 23. Oktober 2014, 9:00 Uhr

Die Tage sind wieder merklich kürzer geworden und die ersten Herbststürme über Deutschland hinweggefegt. Nun ist die richtige Zeit gekommen, um es sich im Wohnzimmer so richtig kuschelig-bequem zu machen.

Kuschelige Einrichtung für den Winter

© istock.com/seanfboggs

Home Cinema für lange Fernsehabende

Wenn es draußen absolut ungemütlich ist, gibt es wohl keinen schöneren Zeitvertreib, als zu Hause tolle Filme und Fernsehserien zu genießen. Das sogenannte Binge-Watching, bei dem sich Serienliebhaber eine gesamte Serienstaffel innerhalb eines Wochenendes auf DVD hereinziehen, ist längst nicht mehr einigen Verrückten vorbeihalten, sondern hat den Mainstream erreicht. Hardcore-Fans von „The Walking Dead“ brachten im Rahmen einer PR-Aktion sogar auf 51 Folgen am Stück in zweieinhalb Tagen. Ebenfalls gut fürs Binge-Watching geeignet, sind die großen Serienhits „Breaking Bad“, „House of Cards“ und „Game of Thrones“, bei denen man stets wissen will, wie es weitergeht. Auch Kino-Trilogien wie „Der Herr der Ringe“ oder die „Harry Potter“-Filme sind gut für Marathonsitzungen geeignet.

Damit das Sitzfleisch nicht leidet, gehört neben einem hochwertigen Home Cinema System auch ein entsprechender Sessel dazu. Ein empfehlenswertes Prachtexemplar ist der bequeme Lounge Chair von Eames mit dicken Lederpolstern, verstellbarer Rückenlehne und extra Fußteil. Die edle Holzverkleidung an der Seite sorgt dafür, dass sich dieser wunderbare Sessel ideal in alle Zimmereinrichtungen mit viel Holz einfügt. Dann fehlt nur noch die XXL-Schüssel Popcorn und es kann losgehen!

Kerzenschein und Kaminfeuer

Der Inbegriff winterlicher Behaglichkeit ist ein knisterndes Kaminfeuer. Einer Umfrage zufolge gibt es bereits in jedem vierten deutschen Haushalt ein Kaminfeuer und bis zu 40 % der 40-Jährigen wünschen sich eines. Dagegen ist auch nichts zu sagen, doch Mieter sollten zunächst die Einverständnis des Vermieters einholen, ehe sie ein Kaminfeuer einbauen lassen. Aufpassen müssen Kaminbetreiber auch bei der Wahl des Kamins, vor allem wenn sich um einen echten Holzkamin handelt. Dieser kann schnell zur Rußschleuder werden.

Handlicher sind Bioethanolkamine, die erst gar keinen Rauch erzeugen, da in ihnen rauchloser Alkohol brennt. Dafür müssen Romantiker hier auf das typische Knistern des Holzes und die Wärme verzichten. Das Hantieren mit hoch entzündlichem Alkohol kann außerdem schnell gefährlich werden. Da ist es möglicherweise sinnvoller, von vornerein lieber auf romantischen Kerzenschein zu setzen: Mehrere Kerzen, zu einer Lichtinsel zusammengestellt, verbreiten in den dunklen Wintermonaten eine mindestens genauso behagliche Atmosphäre.

Kategorien: Möbel, Wohlfühlen, Wohntrends - 0 Kommentare - Schlagwörter:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 - Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.