Home Office – 10 Dinge, die man beachten sollte

von Claudia - 11. März 2012, 17:10 Uhr

Mit dem Wachsen des Internets verlagern sich immer mehr Arbeitsplätze in die eigenen vier Wände. Doch Arbeiten im Home Office hat auch einige Nachteile, die man genau kennen sollte, bevor man sich für diese Form der Arbeit entscheidet.

Home Office – Arbeitszimmer effektiv gestalten

© iStockphoto/Thinkstock

Darauf sollte man bei der Arbeit im Home Office achten

  1. Freie Arbeitszeiteinteilung gilt zwar als Vorteil, dennoch hat sie ihre Tücken. Je nach Charakter rafft man sich schwer auf oder aber neigt zur Übertreibung. Ich selbst habe mir einen Zeitplan gemacht: Morgens beginne ich um genau 8:00 Uhr mit der Arbeit. Außerdem mache ich pünktlich um 18:00 Uhr Feierabend und gönne mir auch eine feste Mittagspause.
  2. Arbeit und Privatleben sollten nicht vermischt werden. Deshalb habe ich mir ein Extrazimmer als Home Office eingerichtet, sodass Business und Freizeit sauber getrennt sind.
  3. Die Einrichtung sollte gemütlich und zweckmäßig sein. Dazu gehören für mich ein besonders guter Bürostuhl, eine Tageslichtlampe und ein paar Zimmerpflanzen.
  4. Der Computerbildschirm sollte so groß sein, dass die Augen nicht überanstrengt werden. Außerdem sollte Ihr Kopf höher positioniert sein als der Bildschirm, damit Sie sich keine schmerzhaften Nackenverspannungen einhandeln.
  5. Viele Eltern entscheiden sich für die Arbeit im Home Office, um Beruf und Kinderbetreuung zu verbinden. »Mama, der Benny hat mir das Auge blau gehauen!« im Hintergrund zu hören, während man einem wichtigen Kunden telefonisch die Vorteile einer bestimmten Versicherung klarmacht, kann jedoch schwierig werden. Planen Sie ausreichende Arbeitsunterbrechungen ein, damit die Kinder gut betreut sind.
  6. Achten Sie auf sich! Morgens im Schlafanzug bleiben, weil es »keiner sieht?« – Das ist nicht gut für Ihr Wohlbefinden.
  7. Gehen Sie möglichst oft aus dem Haus. Tanken Sie Sauerstoff und gönnen Sie Ihren Augen Erholung, wenn Sie im Home Office viel am Computer arbeiten.
  8. Auch wenn Ihre Kunden wissen, dass Sie von Zuhause aus arbeiten, müssen Sie nicht immer erreichbar sein. Richten Sie feste Geschäftszeiten ein.
  9. Meiden Sie Zeitdiebe! Was für Angestellte in größeren Firmen der Kaffeeklatsch, das ist für im Home Office Tätige Facebook: Entwickeln Sie Selbstdisziplin.
  10. Gewöhnen Sie sich an, das Wichtigste immer zuerst zu erledigen.
Kategorien: Zimmergestaltung - 0 Kommentare - Schlagwörter: , , ,

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 - Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.