Dachterrasse: Eine Wohlfühlinsel über der Stadt

von Claudia - 24. Januar 2012, 13:46 Uhr

Für viele Großstädter ist die Dachterrasse der einzige Weg, den Traum vom eigenen Garten zu erfüllen. Mit einigen Tricks lässt sich aus dem kargen Stück „Land“ über den Dächern der Stadt eine blühende Wohlfühloase zaubern. Wer etwas Geduld und Idealismus mitbringt, kann auf der Dachterrasse sogar Obst und Gemüse ernten!

Die Dachterrasse – ein ganz normaler Garten?

Dachterrasse schön gestalten

Ein Traum von einer Dachterrasse © iStockphoto/Thinkstock

Natürlich bringt der Garten hinter dem Haus gegenüber dem Dachgarten oder einer Dachterrasse einen entscheidenden Vorteil mit: Mutterboden! Wer also einen blühenden Dachgarten anlegen möchte, dem bleibt das Schleppen der Blumenerde leider nicht erspart, aber Kübelgärten sind nicht nur voll im Trend und sehen toll aus, sie bringen auch richtig gute Erträge. Die Mühe lohnt sich also, denn mit Kübelpflanzen kann man auch in luftiger Höhe regelrechte Bienenweiden anlegen, Spalierobst ziehen oder blühende Sichtschutzwände errichten. Selbst der Anbau von Gemüse wie Zucchini, Paprika oder Erbsen ist kein Problem, wenn die Kübel tief genug sind und die Erde vor der Anpflanzung bis auf den Grund der Gefäße gut aufgelockert wird. Dadurch können die Pflanzen tief wurzeln und dürfen enger gesetzt werden als im Gartenbeet. Ist die Arbeit einmal vollbracht, heißt es nur noch, regelmäßig gießen und ansonsten den wachsenden und blühenden Pflanzen vom Liegestuhl aus zusehen!

Von Outdoormöbeln und Feuerkörben

In den letzten Jahren hat sich im Gartendesign viel getan und so kann man bei der Gestaltung der Dachterrasse seiner Phantasie freien Lauf lassen. Die Designer haben längst auch die Gartenmöbel als „Objekte“ entdeckt und so kann man heute Outdoormöbel kaufen, die stylischen Loungemöbeln in nichts nachstehen. Teakholzmöbel sind natürlich Klassiker, die edles Flair auf die Dachterrasse zaubern. Auch für Kinder ist der Dachgarten ein Paradies. Mit dem Fußballspielen wird es zwar schwierig, aber ein Sandkasten und eine Schaukel lassen sich auch hier aufstellen und garantieren Spielspaß in einer sicheren Umgebung. Für Gemütlichkeit sorgen Deckchairs oder Hängematten und natürlich kann man auch auf der Dachterrasse grillen. Für kühle Abende gibt es Feuerkörbe, in denen Holzscheite gefahrlos verbrannt werden können, was natürlich pure Lagerfeuerromantik in den Dachgarten bringt und auch hier kann man Stockbrote oder Würstchen im Feuer garen, ein großer Spaß für die ganze Familie.

Kategorien: Wohlfühlen - 0 Kommentare - Schlagwörter: , , ,

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 - Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.